Armenien, das Land der Nachfahren Noahs

Am Kreuzungspunkt der Zivilisationen

Als Brücke zwischen orientalischer und europäischer Welt ist Armenien ein modernes Land, geprägt von Legenden und einer einzigartigen Kultur. Hier soll im ersten christlichen Staat der Welt die Arche Noah am Berg Ararat, der sich heute auf türkischem Boden befindet, gestrandet sein. Die Klosteranlagen, welche über Schluchten und Täler dominieren, sehen manchmal wie Festungen aus. Garni, ein Denkmal aus griechischer Zeit, aber auch Karahundsch, armenisches “Stonehenge“, sind lebendige Zeugen einer 3000 Jahre alten Geschichte. Umgeben von Gebirgslandschaften und -seen, grünen Hochebenen und Weinbergen, werden die Besucher/-innen von den Einheimischen sehr herzlich willkommen geheissen. Das Programm dieser neuen Rundreise, das im Jahr 2015 speziell zum 20-jährigen Jubiläum erarbeitet wurde, ist ebenso aussergewöhnlich wie das armenische Alphabet.

Programm

1. Tag

Genf – Jerewan (Armenien)

Linienflüge Genf – Moskau – Jerewan. Verpflegung an Bord. Ankunft in der armenischen Hauptstadt um 0.30 Uhr Ortszeit (in der Schweiz 22.30 Uhr). Transfer mit dem Bus und Zimmerbezug im modernen und zentral gelegenen Hotel.

2. Tag

Jerewan

Nach einem reichhaltigen Brunch und einem freien Vormittag gibt es eine geführte Tour durch das Stadtzentrum von Jerewan, eine der ältesten Siedlungen der Welt, 29 Jahre vor Rom gegründet. Besuch des einzigartigen Historischen Museums. Freie Zeit, Rückkehr ins Hotel, Abendessen und freier Abend.

3. Tag

Jerewan – Matenadaran – Kaskaden

Nach dem Frühstück Transfer und Eintritt in den faszinierenden Matenadaran, welcher 17’000 Manuskripte, darunter die erste in Armenisch verfasste Bibel, beherbergt. Mittagessen. Anschliessend Besuch eines besonderen Bauwerks. Die Kaskade ist ein gewaltiger Treppenkomplex aus Travertinstein, welcher uns von den Anhöhen der Stadt mit einem einmaligen Panorama in einen Skulpturenpark führt. Freie Zeit oder Rückkehr ins Hotel und Abendessen.

4. Tag

Jerewan – Chor Wirap – Areni – Norawank – Karahundsch – Goris

Nach dem Frühstück brechen wir auf in Richtung Goris. Fahrt mit einem modernen und bequemen Bus zum Kloster Chor Wirap. Hier geniessen wir die einmalige Aussicht auf den Berg Ararat, wo gemäss der Legende die Arche Noah nach der Sintflut gestrandet sein soll. Weiterfahrt in das Dorf Areni, bekannt für seine Weine und Spirituosen. Degustation der lokalen Erzeugnisse. Mittagessen in einem originellen Restaurant im Innern einer Höhle. Anschliessend begeben wir uns an einen pittoresken Ort, wo sich das Kloster Norawank befindet. Bevor wir in Goris eintreffen, machen wir noch einen Abstecher zu den armenischen „Stonehenge” von Karahundsch, rätselhaftes Erbe ursprünglicher Zivilisationen. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel in Goris.

5. Tag

Goris – Tatew – Chndsoresk – Goris

Nach dem Frühstück folgt eine kleine Tour durch Goris, einer friedlichen Stadt in einem Talkessel gelegen und von hohen Sandsteinbergen umgeben. Fahrt zu den Felsenhöhlen Chndsoresk, welche noch bis Mitte des 20. Jahrhunderts bewohnt waren. Mittagessen Armenien, das Land der Nachfahren Noahs vom 21. September bis 01. Oktober 2019 11 Tage / Vollpension CHF 2’990.- 4 und anschliessender Besuch der kleinen, am Rande eines Felsvorsprungs über einer Schlucht erbauten Hochburg von Tatew (UNESCO-Welterbe). Hier bringt Sie die längste Seilbahn der Welt, welche von einem Schweizer Unternehmen erstellt wurde, zu einer Aussichtsplattform mit einem atemberaubenden Panorama. Rückkehr nach Goris, Abendessen im Hotel. Freier Abend.

6. Tag

Goris – Selim – Noratus – Sewan – Dilidschan

Nach dem Frühstück Aufbruch Richtung Dilidschan, einer kleinen armenischen Schweiz in der Region von Tawusch. Beim Überqueren des Selimpasses machen wir Halt bei einem ehemaligen Karawanserail, erstellt auf einer der verschiedenen Routen der Seidenstrasse. Anschliessend Fahrt nach Noratus und Besichtigung der weitläufigen kreisförmig angelegten Nekropole mit den typischen Khatschkars, Grabsteine mit kunstvoll gemeisselten armenischen Kreuzen. Mittagessen. Weiterfahrt zum Sewansee, dessen Ausmass wir von den Anhöhen des Klosters von Sevanavank bewundern können. Auf der Höhe von 1900 m über Meer gelegen, ist die Wasserfläche 2,5x grösser als der Genfersee. Ankunft in Dilidschan, wo die Natur, gemäss Aussagen von Armeniern, paradiesische Züge annimmt. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.

7. Tag

Dilidschan – Odzun – Haghpat – Sanahin – Dzoraget

Im Anschluss an das Frühstück Fahrt durch eine pittoreske Landschaft. Zum Mittagshalt erwartet uns eine Famille im Dorf Odzun mit hausgemachten Spezialitäten. Aufbruch zu zwei architektonischen Juwelen der Region (UNESCO-Kulturerbe). Die Klosterfestung von Haghpat beherbergt wertvolle byzantinische Fresken, welche zahlreiche Heilige und biblische Szenen darstellen. Anschliessend besuchen wir Sanahin, wichtige Stätte in der Entstehungsgeschichte der armenischen Literatur. Am Ende des Nachmittags Ankunft in Dzoraget, in der Nähe der georgischen Grenze. Zimmerbezug in einem der angesehensten Hotels des Landes. Abendessen und freier Abend.

8. Tag

Dzoraget – Saghmosavank – Achtarak – Erevan

Petit déjeuner buffet et départ en direction d’Erevan. Le matin, halte à Saghmosavank, surnommé „monastère des psaumes“ et construit au bord du ravin au-dessus de la rivière Kasagh. Ensuite, trajet pour la ville d’Achtarak et sa minuscule église. Après le repas de midi, la jeunesse locale présentera les coutumes du pays pendant une animation folklorique. Dans l’après-midi, retour dans la capitale et installation à l’hôtel. Fin d’après-midi libre pour profiter des joies que peut offrir une grande ville. Repas du soir et soirée libre.

9. Tag

Jerewan – Zvartnots – Etschmiadsin – Jerewan

Nach dem Frühstück Fahrt Richtung Etschmiadsin, Sitz des obersten Patriarchen der armenisch-apostolischen Kirche, genannt Katholikos. Zwischenhalt bei den Tempelruinen von Zvartnots, einer Perle des 7. Jahrhunderts und der Kirche Hripsime, eines der sieben Wunderwerke Armeniens. Anschliessend Besuch der Kathedrale von Etschmiadsin, der ältesten Europas. Mittagessen in einer Kunsthandwerksschule, wo wir an der Zubereitung des traditionellen Kuchens « Gata » beteiligt sind. Auf der Rückfahrt folgt der Besuch des Völkermordmuseums, dessen Ausstellung 2015 den traurigen Ereignissen vor 100 Jahren gedenkt. Rückkehr ins Hotel. Transfer zu einer Darbietung gemäss kulturellem Angebot, anschliessend Abendessen in einem Restaurant.

10. Tag

Jerewan – Garni – Geghard – “cognac – Fabrik” – Jerewan

Nach dem Frühstück machen wir uns auf zur Entdeckung der Highlights in der Umgebung der Hauptstadt. Fahrt nach Garni, wo wir die eindrücklichen Säulen eines Tempels aus der hellenistischen Zeit und eine ehemalige Siedlung bewundern können. Kurz darauf wechseln wir in Geghard das Zeitalter. In diesem eindrücklichen mittelalterlichen Baukomplex, berühmt für seine ausserordentliche Akustik, kommen wir in den Genuss eines von vier Berufssängerinnen gestalteten Privatkonzerts. Mittagessen bei einer Familie, die Sie mit dem Rezept und der Herstellung des armenischen Brotes “Lawasch” vertraut macht. Auf der Rückfahrt nach Jerewan besuchen wir eine “Cognac-Fabrik.” Nach der Degustation geniessen wir einen Schlussabend in einem traditionellen Restaurant.

11. Tag

Jerewan – Genf

Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug Jerewan – Moskau – Genf. Verpflegung an Bord. Ankunft in der Schweiz im Verlauf des Abends ca 21.00 Uhr.

Wie ist der Flugplan?

Aeroflot Hinflug:
Genf – Moskau 12.40 – 17.05 (Ortszeit)
Moskau – Erewan 20.40 (Ortszeit) – 00.30 (Ortszeit)

Rückflug:
Erewan – Moskau11.10 (Ortszeit) – 13.05 (Ortszeit)
Moskau – Genf 17.55 (Ortszeit) – 20.40

Die  Zeitverschiebung  zwischen  der  Schweiz  und  Moskau  beträgt  1  Stunde,  zwischen  der  Schweiz  und  Erewan  2 Stunden. Wenn es in der Schweiz 12.00 Uhr ist, ist es in Moskau 13.00 Uhr und in Erewan 14.00 Uhr.

Welche Dokumente braucht es für diese Reise?

Für die Einreise in Armenien brauchen Sie einen 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültiger Reisepass.

Wie erfolgt der Geldwechsel?

Am ersten Tag in Erewan haben Sie die Gelegenheit, USD, EUR oder CHF in Armenische Dram (AMD) zu wechseln. Bei weiteren Fragen bitten wir Sie, uns zu kontaktieren. Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Kontakt: 032 721 33 93

Reisedokumente:
6 Monate über das Rückreisedatum gültiger Reisepass.
Währungen
Dram (AMD), (Euros (EUR), Amerikanische Dollars (USD), Schweizer Franken (CHF) zum Wechseln vor Ort.
Inbegriffen
Hin- und Rückflug mitLinienflug der Aeroflot Genf – Moskau – Jerewan / Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag CHF 230.- (Preisänderungen vorbehalten) / Transfers und Ausflüge in komfortablem Reisebus / Lokale Führung mit kompetenten und erfahrenen Reiseleitern. Begleitung ab Schweiz und während der ganzen Reise / Unterkunft in sehr zentral gelegenen 3- oder 4-Stern Hotels. Alle Zimmer sind mit Toilette, Dusche, TV und Telefon ausgerüstet / Vollpension, Mittag - und Abendessen in gepflegten, teils originellen Restaurants. Die Mahlzeiten bestehen aus mindestens drei Gängen, Trinkwasser und Tee/Kaffee sind bei den Mahlzeiten inbegriffen / EineFlasche Wasser pro Tag / Mehrere Aperitifs oder Digestifs werden von ESTISSIMO offeriert / Alle im Programm erwähnten Ausflüge, Eintritte und Führungen.
Nicht inbegriffen
Versicherung – obligatorisch (Annullation + SOS-Personenschutz).
Trinkgelder. EZ CHF 390.-

Anmeldeformular

1. Person

2. Person

Zimmerwunsch

Versicherung

Haben Sie eine Annullations- und Rückreiseversicherung?

Allgemeine Reise- und Vertragsbedingungen von ESTISSIMO voyages

ESTISSIMO: Erkunden, erarbeiten, erleben